Zum Inhalt springen
Schützenfest
Schützenfest
Schützenfest
Schützenfest
Schützenfest
bg-curve-top

BdSJ

Was ist das eigentlich?

Der Bund der St. Sebastianus Schützenjugend (BdSJ) ist der katholische Jugendverband des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften e.V. (BHDS).

Der BdSJ ist ein basisdemokratischer Verband und gliedert sich von der Bruderschaft über die Bezirksverbände und Diözesanverbände hin zum Bundesverband. Die Mitglieder des BdSJ unterteilen sich in zwei Altersklassen.

 

·         Schülerschütz*innen im Alter bis zu 15 Jahren

·         Jungschütz*innen im Alter von 16 bis 24 Jahren.

 

Gründung BdSJ 1963

Historie

Bereits im Jahr 1951 gab es das erste Jungschütz*innentreffen und 1953 wurde zum ersten Mal ein Jungschützentag mit sportlichen Wettkämpfen im Fahnenschwenken und Schießen veranstaltet. Diese ersten Aktivitäten speziell für junge Schütz*innen führten dann im Jahr 1963 zur Verbandsgründung des Bundes der Sankt Sebastianus Jungschützen (BdSJ).

 

Dieser beheimatet seitdem die Jung- und Schülerschütz*innen im Alter bis 24 Jahren der Schützenbruderschaften im Bund. Derzeit sind fast 30.000 Kinder- und Jugendliche im BdSJ aktiv. Neben den normalen Gruppenstunden und Ferienfreizeiten bietet der BdSJ auch die Möglichkeiten sich im Schießsport, im Fahnenschwenken oder in Musikzügen zu engagieren.

Fahnenschwenker*in/ -schläger*in

Orientierung

Der BdSJ orientiert sich gemeinsam mit dem BHDS am Leitsatz "Für Glaube, Sitte und Heimat". In dieser Grundorientierung wird der gesamte Mensch in den Blick genommen, d.h. sein Verhältnis zu Gott, zu seinen Mitmenschen, sowie zur Umwelt, Geschichte und Tradition. Aus diesem Verständnis heraus werden die Inhalte und Programme entwickelt, um den Leitsatz für die Mitglieder erfahrbar zu machen.

 

Der BdSJ hat sich die sportliche, soziale und kirchliche Jugendarbeit zum Ziel gesetzt. Die inhaltliche Arbeit des BdSJ wird durch religiöse, soziale, kulturelle und politische Inhalte bestimmt.

Friedenberger Hof

Hier findet Ihr unsere angeschlossenen Diözesanverbände: